Licht an in den Zellen!

Wissenschaftliche Erkenntnisse belegen, dass jede Zelle schwache Lichtimpulse in Form von Biophotonen aussendet (Photonen = Lichtquanten). Die Biophotonen unserer Zellen strahlen ein äußerst schwaches, aber kohärentes, d.h. geordnetes, laserartiges Licht ab und bilden gemeinsam ein bioenergetisches Feld. Dieses Licht eignet sich zur Signalübertragung und steuert vermutlich die intra- und interzelluläre Kommunikation unserer Zellen.

Was kann die Behandlung bewirken?

Bestimmte Körperregionen können gezielt mit Biophotonen niedriger Energie behandelt werden. Durch die allgemein aktivierende und energetisierende Wirkung sind die Anwendungsmöglichkeiten in der Medizin äußerst breit gefächert.

Der Großflächenlaser ermöglicht die Behandlung größerer Körperareale. Inzwischen liegen umfangreiche Anwendungsstudien vor. Der große Einwirkungsbereich kann zur Verbesserung akuter und chronischer Gesundheitsbeschwerden genutzt werden. Die Unterstützung natürlicher Prozesse in Zellen durch die Softlaser- Bestrahlung bedingt die ubiquitären Einsatzmöglichkeiten bei allen Gesundheitsstörungen. Dazu gehören z.B. frische Wunden, Entzündungen, Magen-Darm-Erkrankungen, chronische Hauterkrankungen, Rheuma, orthopädische Erkrankungen, Schlafstörungen, Nebennierenerschöfpung (Adrenal fatigue), Schilddrüsenfunktionsstörungen, Angst- und Erschöpfungszustände, Depressionen, Durchblutungsstörungen und Augenerkrankungen.

Die Behandlung selbst dauert nur wenige Minuten (8,5 min je bestrahltem Bereich). In der Regel umfasst die Therapie zwischen 6 und 20 Sitzungen. Bestehen die Gesundheitsstörungen schon lange, wie z.B. ein seit langer Zeit bestehender Tinnitus, können auch mehr Behandlungen erforderlich sein.